Heiße Träume bis zum Ende genießen

Der Mann liegt im Bett und vor ihm tanzt eine attraktive, wohlgeformte Frau in durchsichtigem Negligé. Sie tanzt nur für ihn, räkelt sich, und der verführerische Blick lässt ihm bereits einen Schauer über den Rücken laufen. Das wird eine Nacht voller Erotik und Ekstase. Langsam kommt sie auf ihn zu, kniet sich im Bett über ihn, und ihre Brüste berühren seinen Oberkörper. Mit den Nippeln des üppigen Busens massiert sie seine Nippel. Dem Kerl wird immer heißer und heißer, bald wird es dazu kommen, bald wird er sie lieben, und seine Anspannung wird einem wohligen Schauer weichen.

Langsam gleitet sie nach unten und berührt sein bestes Stück, das schon hart und fest auf das entfesselte Vergnügen wartet. Er kann es kaum noch erwarten, doch in diesem Moment wacht er auf und merkt, dass sein Bettlaken bereits feucht ist – so heftig hat er von der wilden Nacht mit einer Escort Dame geträumt. Schade, dass es nur ein Traum und dieser schon zu Ende ist! Er versucht, wieder einzuschlafen, um den Traum fortzusetzen, aber es gelingt ihm nicht mehr so richtig. Da helfen jetzt auch ein Baldriantee, der Einschlafkrimi im Fernsehen oder die Bettlektüre nicht weiter. Was bleibt ihm also anderes übrig, als das Geträumte am nächsten Tag in die Tat umzusetzen und die wilde Nacht Realität werden zu lassen.

Letzten Endes schläft er dann aber doch noch mal ein, und er träumt wieder. Dieses Mal sind seine Träume etwas anders, sie handeln von etwas, das er schon immer wollte, aber sich bisher nie auszuleben getraute: Er hat prickelnd heiße BDSM-Gelüste und will diese im Traum umsetzen. Doch bevor es so weit kommt, läutet der gnadenlose Wecker – schon wieder kann er den Traum nicht bis zum Ende genießen – verdammt!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>