Archiv für Mai, 2009

Der Eisbär Knut

Am 5. Dezember 2006 wurde im Zoologischen Garten Berlin ein Eisbärenbaby zur Welt gebracht. Das Tier, welches von seiner Mutter verstoßen wurde, bekam den Namen „Knut“ und fand dank seines süßen und putzigen Erscheinungsbildes schnell großes Interesse bei Medien und der Bevölkerung. Bei seiner Vorstellung in der Öffentlichkeit waren 500 Journalisten aus dem In- und Ausland angereist – es gab sogar Live-Berichte!

Der kleine Eisbär lockte viele Gäste in den Berliner Zoo. So wurde Mitte 2007 der Millionste Zuschauer gezählt. Er bekam Live-Auftritte, wurde in Liedern besungen und auf T-Shirts und Briefmarken abgebildet. Bei der ersten Folge einer im Fernsehen ausgestrahlten Dokumentation über Knut schauten über 8 Millionen Zuschauer dem Bären zu. Der Zoo verzeichnete Mehreinnahmen im Zweistelligen Millionenbereich.

Allerdings gab es neben den vielen Fans auch eine Menge Leute, denen der Trubel um den Bären zu viel wurde. So gibt es zum Beispiel Leider mit dem Namen „Antiknutmusik“.

Mit zunehmender Größe nahm das Interesse an Knut ab. Ich finde: zum Glück! Denn ich Frage mich: was ist denn so sehr besonders an diesem Eisbärenbaby im Vergleich zu anderen? Denn es gab seit 1980 in Deutschland über 70 Eisbärengeburten, die mehr oder weniger niemanden allzu sehr interessierten. Vielleicht hatten die Leute vom Fernsehen und Radio gerade nichts Besseres zu berichten?

Erstellt am Montag 18. Mai 2009
Unter: Nachrichten von Gestern | 1 Kommentar »

Die Schaumstoff-Matratzen feiern 60. Jubiläum!

Jawohl, die beliebte Schaumstoffmatratze ist so alt wie die Bundesrepublik. Da haben beide zwar schon ihre besten Jahre hinter sich, doch wir hoffen, dass sie noch viele gemeinsame Geburtstage feiern werden.
Jeder hat schon mal auf einer Schaumstoffmatratze gelegen und sich danach wieder auf sein eigenes Bett gefreut. Vor allem bei jungen Leuten, die sich aus finanziellen Gründen kein anständiges Bett leisten konnten, war die Schaumstoffmatratze am meisten verbreitet. Sie ist billig, flexibel zuschneidbar, man kann sie biegen und rollen und stundenlang auf ihr rumhüpfen oder andere Dinge tun, ohne dass sie Schaden davonträgt. Sie dient nicht nur als inzwischen FCKW-freie Schlafstätte sondern auch als Sitzmöbel und ist immernoch das am weitesten verbreitete Gästebett.

Im Laufe der Zeit hat man ihren Komfort durch verschiedene Lochstrukturen verbessert. Dadurch kann sich die Schaumstoff-Matratze den verschiedenen Druckzonen besser anpassen, ist besser belüftet und natürlich dadurch auch leichter. Leider ist sie dadurch auch nicht mehr so stabil. Irgendwie erinnert das wieder an die Wirtschaftkrise in unserem Lande, nur das hier versucht wird, durch das Stopfen verschiedenster Löcher, die Lage wieder in den Griff zu bekommen.

Legt man zwei Schaumstoffmatratzen nebeneinander, kann man daraus bequem ein Doppelbett machen. Die beiden Matratzen könnte man auch verschweißen, ohne dass man danach die Schweißnaht noch spürt. Dies war wiederum beim Zusammenlegen von Ost und West nicht so einfach möglich. Eher so als würde man versuchen zwei unterschiedlich große bzw. starke Matratzen miteinander verbinden. Die beiden Teile Deutschlands weisen immernoch eine ziemlich deutlich spürbare Schweißnaht auf, die an manchen Stellen dicke Wülste bildet und an anderen gar nicht vorhanden ist und dann eine sogenannte Besucherritze bildet. Was darin versinkt, bleibt meist für längere Zeit verschwunden und kommt erst bei einer Total-Renovierung wieder zum Vorschein.

Die neueste Variante der Schaumstoffmatratzen sind viscoelastische Matratzen. Hier geht nach einem Druck der Schaumstoff nicht so schnell wieder in seine ursprüngliche Form zurück, sondern behält noch einige Zeit die eingedrückte Form. Dieser sogenannte „Memory-Effekt“ verschafft dem Schlafenden ein ähnliches Gefühl, als würde man im feinen Sand an der Südsee liegen. Man spürt überhaupt keine Druckstellen mehr, kann sich aber während des Schlafes auch nicht mehr so leicht drehen oder wenden. Dadurch kann es passieren, dass man genau in der Position wieder erwacht, in der man eingeschlafen ist. Ob das so gut für die Gesundheit ist und wie groß die Lebenserwartung einer solchen Matratze ist, kann noch niemand so genau sagen, da diese Visco-Matratzen noch nicht lange genug auf dem Markt sind. Mir scheint das eher etwas gefährlich. Wenn z. B. der Liebhaber gerade noch Zeit hatte sich im Kleiderschrank vor dem überrascht heimkommenden Ehemann zu verstecken, kann solch eine formbewahrende Matratze nicht nur verraten, dass ein anderer Mann im Bett war, sondern vielleicht auch noch wer es war!

Erstellt am Donnerstag 7. Mai 2009
Unter: Nachrichten von Gestern | 1 Kommentar »

Die Finanzkrise im kleinen Maße

Wer schon einmal im Urlaub in Dänemark war und dort ein Ferienhaus angemietet hatte, dem ist sehr wahrscheinlich die Terrassenüberdachung Leimholz aufgefallen. Diese sind bei den Ferienhäuser Dänemark ganz üblich und wurden den Besitzern nun zum Verhängnis. Da diese Dächer ständig gesäubert und gewartet werden müssen, entstanden so hohe Kosten, sodass eine Umschuldung unumgänglich wurde.

Die Besitzer würden dies natürlich niemals zugeben, da man sich als Däne dafür viel zu Stolz ist. Aber in Dänemark ist es in diesem Fall so, wie bei den großen Immobilienkonzernen. Alles wird sich auf Kredit gekauft und irgendwann sind die Gelder für den Unterhalt nicht mehr da oder werden an andere Stelle abgezogen. Das alles nur wegen angeblich schönen Terrassenüberdachungen.

Erstellt am Sonntag 3. Mai 2009
Unter: Nachrichten von Gestern | Keine Kommentare »

Deutschland wird bald 60 Jahre!

Deutschland, wir alle kennen es als ein Land, in dem Deutsch gesprochen wird. Und genau dieses Land wird bald 60 Jahre alt! Um genau zu sein am 23. Mai! Jetzt sagen sicherlich viele: Halt, Deutschland gibt es doch schon viel länger! Das stimmt aber nur teilweise. Der Nationalstaat an sich wurde bereits 1871 gegründet, aber mit der momentan gültigen Verfassung, die übrigens am 23. Mai 1949 in Kraft trat, feiern wir also bald 60 jähriges Jubiläum!

In diesen 60 Jahren hat Deutschland viel durchgemacht. Zu nennen sind zum Beispiel solche Meilensteine wie die Teilung Deutschlands durch die Mauer und die Wiedervereinungung, Deutschland änderte sich von der Bonner zur Berliner Republik (Hauptstadtwechsel vom 20. Juni 1991) und vieles mehr!

Zu nennen ist auch unbedingt die Fernsehgeschichte unseres Landes. In einem früheren Beitrag berichtete ich bereits über die das Musikandenstadl! Ebenfalls entstand in Deutschland die Show von Thomas Gottschalk, „Wetten das…?“, welche im ausländischen Fernsehen ebenfalls für große Beliebtheit sorgt.

Die ausländischen Nationen dürfen sich für die Nobel-Karossen Mercedes, Porsche, Audi und BMW beim deutschen Lande bedanken. Denn ohne diese Automarken hätten einige Reiche nicht mehr viel zum Protzen!

Und genau aus diesen Gründen wird Deutschland immer beliebter. So scheidet zum Beispiel unser Staat bei ausländischen Touristen immer besser ab. Noch vor einigen Jahren war die Bundesrepublik auf den hinteren Plätzen unter den Urlaubsorten zu finden. Aber schenkt man einer aktuellen Umfrage glauben, stehen deutsche Städte weit oben auf der Liste! Wir können also am 23.Mai feiern. Nicht nur wir finden Deutschland toll, auch die ausländischen Bürger denken so!

Erstellt am Freitag 1. Mai 2009
Unter: Allgemein | 1 Kommentar »